Race Across America

Das Race Across America ist das härteste und längste Radrennen der Welt und gilt als härtester Sportwettkampf überhaupt. Das Rennen wird seit 1982 jährlich im Juni ausgetragen. Bei der Überquerung des nordamerikanischen Kontinents durchfahren die Teilnehmer eine Wüste mit bis zu 50 Grad, bewältigen drei Gebirgszüge mit dem höchsten Punkt auf 3.300 Meter über dem Meeresspiegel (Wolf Creek Pass) in den Rocky Mountains, die Great Plains, unterschiedliche Klimazonen, drei Zeitzonen und 12 Bundesstaaten. Das Zeitlimit beträgt 12 Tage. Im Schnitt kommen nur 50% der Solofahrer ins Ziel. Bisher gibt es weniger Finisher des Race Across America als es Bezwinger des Mount Everest gibt.

 

Offen ist das Rennen für Amateur- und Profirennfahrer als Solo-Fahrer, oder als 2er-, 4er- und 8er-Staffelteams. Es gibt kein anderes Rennen auf der Welt, das mit RAAM vergleichbar wäre. Das Rennen hat sich zu einer globalen Ikone entwickelt, in der über 35 Länder vertreten waren. RAAM hat sich nicht nur als eines der herausforderndsten Rennen der Welt erwiesen, sondern ist auch eine riesige Plattform für Rennfahrer geworden, um Geld für Wohltätigkeitsorganisationen ihrer Wahl zu sammeln. Die Rennfahrer haben in den letzten 5 Jahren über 2 Millionen US-Dollar pro Jahr gesammelt.

  • Flickr - White Circle

© 2016 - 2020  Team Rotary RAAMs Polio.  All rights reserved

Team Rotary RAAMs Polio contributions qualify as a 501 (c) (3) Donations

raampolio@gmail.com

For more information about the END POLIO NOW campaign click here.

Rotary-End-Polio-Now-Campaign.jpg